Bringen Sie Leben in Ihren Urlaub!

Reisen im Wohnmobil

Praktische Infoblätter

Wenn wir das Wort Wohnmobil hören, denken wir an Freiheit und Mobilität, was heute immer mehr Urlauber überzeugt. Eine Tour mit dem Wohnmobil durch Frankreich ist eine der besten Möglichkeiten, um alle Facetten eines Landes kennen zu lernen, das vor Sehenswürdigkeiten geradezu überquillt. Es ist vielleicht Zeit, sich ans Steuer eines dieser fahrenden Häuschen zu setzen!

Reisen im Wohnmobil

Die Vorteile des Wohnmobils

Das Straßennetz in Frankreich ist zuverlässig und gut ausgebaut. Man kommt mit dem Wohnmobil quasi überall hin, was einem ein richtiges Gefühl von Freiheit verleiht, ob man nun an die Landungsstrände fährt oder die Pyrenäen erkundet.

  • Der Wohnmobil ist ein ideales Transportmittel für die Familie. Ihre Kinder werden begeistert sein, wenn Sie ihnen darin einen kleinen Kinderbereich mit Schlafplatz und Spielecke einrichten. Die eher kleineren Wohnmobile eignen sich besonders für Reisen zu zweit.
  • Das Wohnmobil bietet völlige Bewegungsfreiheit. Sie müssen also nicht im Voraus eine Unterkunft buchen oder eine Strecke planen, was besonders in der Hauptsaison von Vorteil ist. Dank der Küche und der Toilette bietet es außerdem eine große Autonomie.
  • Die Reise im Wohnmobil kann sich auch in wirtschaftlicher Hinsicht als sehr günstig erweisen, da es die wichtigsten Ausgaben eines Urlaubs bereits umfasst: die Unterkunft, die Verpflegung und die Fahrten vor Ort. Ein Wohnmobil kann man kaufen oder mieten. Wer mit einem Kauf in ein Wohnmobil investieren möchte, kommt finanziell auf einen grünen Nenner, wenn der Wagen häufig benutzt wird.

Wählen Sie Ihr Fahrzeug gut aus

Es gibt drei sehr geläufige Arten an Wohnmobilen: die Alkovenmobile sind perfekt für Familien, da sie über dem Fahrerhaus noch eine zusätzliche Schlafnische haben, die teilintegrierten Wohnmobile sind weniger hoch als die Alkovenmobile und eignen sich besonders für Pärchen und das vollintegrierte Wohnmobil bietet mit seiner luxuriöseren Ausstattung noch mehr Komfort.

  • Für einen ersten Urlaub oder wenn Sie das Wohnmobil nur gelegentlich nutzen möchten, sollten sie besser eines leihen. Dieser Service wird von mehreren Dienstleistern angeboten und umfasst neben dem Fahrzeug mit allem Komfort auch die Versicherung. In Frankreich muss man mit 1.000 bis 1.500 € pro Woche für vier Personen rechnen, die Preise variieren je nach Jahreszeit und inbegriffener Kilometerzahl. Lassen Sie sich ruhig Kostenvoranschläge machen, um die vorteilhaftesten Bedingungen zu bekommen. Um ein Wohnmobil leihen zu können, müssen Sie übrigens seit mindestens einem Jahr den Führerschein besitzen und über 21 Jahre alt sein.
  • Wer sicher ist, das Fahrzeug öfter zu benutzen, wird einen Kauf bevorzugen. Je nach verfügbarem Budget kann es interessant sein, neu oder gebraucht zukaufen. Man muss dazu wissen, dass die Preise für ein gebrauchtes Wohnmobil bei ca. 25.000 € und die Preise für ein neues Wohnmobil bei ca. 35.000 € anfangen. Die Preise schießen aber schnell in die Höhe, wenn man zusätzliche Optionen wünscht und ein vollintegriertes Wohnmobil kann sogar 100.000 € übersteigen…

Unterwegs

Im Allgemeinen hat ein Wohnmobil drei bis vier Tage Autarkie. Man muss also zweimal pro Woche an die Entsorgung und die Versorgung mit Frischwasser denken. Jeder Passagier verbraucht etwa sieben bis fünfundzwanzig Liter Wasser pro Tag in einem Wohnmobil.

  • In Frankreich kann man sein Wohnmobil nicht irgendwo parken oder warten. Es gibt ungefähr 3.700 Wohnmobil-Stellplätze, die in ganz Frankreich verteilt sind. Dort finden Sie einen Trinkwasseranschluss, einen Anschluss für die Entsorgung von Schmutzwasser, einen für die Entleerung von WCs sowie Mülltonnen für Haushaltsabfälle. Manchmal verfügen diese Stellplätze auch über einen Stromanschluss. Wichtig ist auch zu wissen, dass manche dieser Wohnmobil-Stellplätze gebührenpflichtig sind und es teilweise auch verboten ist, dort zu übernachten.
  • Neben den ausgerüsteten Wohnmobil-Stellplätzen besteht auch die Möglichkeit, das Fahrzeug auf einem Campingplatz abzustellen. Diese verfügen meistens über reservierte Stellplätze und man kann von zusätzlichen Leistungen wie der Nutzung einer Waschmaschine profitieren. Vor allem in der Hauptsaison aber sollte man daran denken, im Voraus einen Platz zu reservieren.
  • Wenn Sie mit einem Wohnmobil eine Fähre nutzen möchten, zum Beispiel um nach Korsika überzusetzen, kostet da etwas mehr als für einen normalen Pkw. Bei langen Überfahrten ist es allerdings oft möglich, im Wohnmobil zu schlafen, was es wiederum unnötig macht, eine Kabine zu buchen.
  • Das freie Parken ist in Frankreich für Wohnmobile möglich, aber begrenzt. Es ist zum Beispiel verboten, das Wohnmobil an Ufern abzustellen, an denkmalgeschützten Stätten, im Blickfeld eines Monuments, in klassifizierten Parks und Gärten, in einer Schutzzone für das städtische Erbe… In manchen Regionen gelten zusätzlich das ganze Jahr über oder im Sommer noch weitere Beschränkungen. Die Region Provence-Alpes-Côte-d'Azur schränkt zum Beispiel die Zufahrt für Wohnmobile weiträumig ein.

Andere Tipps

Manche Tipps können die Fahrten mit dem Wohnmobil und das Parken noch einfacher gestalten. Holen Sie sich vor Ihrer Abreise alle nötigen Auskünfte ein und lassen Sie sich beraten.

  • Wenn man auch beim Steuern eines Wohnmobils nicht gleich überängstlich werden muss, sollte man dennoch auf einige Details achten, um Ärger zu vermeiden. Lassen Sie keine Sachen von außen sichtbar im Fahrzeug liegen, parken Sie nicht auf einem Autobahnrastplatz, lassen Sie Ihr Wohnmobil nicht an einem verlassen Ort stehen… Überprüfen Sie vor Ihrer Abreise Ihren Versicherungsschutz und insbesondere die Deckung und das Geltungsgebiet. Je nach Land ist man bei einer Auslandsreise womöglich nicht versichert.
  • Es gibt spezialisierte Webseiten und Apps für das Smartphone, die die freien Parkzonen in Frankreich auflisten. Im Zweifel können Sie sich an das Fremdenverkehrsbüro oder das Rathaus des Ortes wenden, den Sie besichtigen möchten, um sicher zu sein, dass Sie nicht gegen die gesetzlichen Regelungen verstoßen.
  • Werden Sie Mitglied im CCI-Club und beantragen Sie eine „Camping Card International“, die den Fahrern von Wohnmobilen zahlreiche Vorteile bietet. Sie kann auf den Campingplätzen in Frankreich als Ausweis dienen und beinhaltet auch zahlreiche Leistungen und Preisermäßigungen bei den Netzwerkpartnern: Werkstätten, Campingplätze, spezialisierte Zeitschriften und Führer, Fahrzeugverleiher… Sie ist direkt über Internet erhältlich.
  • Nehmen Sie unbedingt als Reserve einen Kanister voll Wasser mit. Wenn Sie mal kein Wasser haben sollten, schränkt das die Nutzung des Wohnmobils erheblich ein, zum Beispiel was Toiletten und Wasserhähne betrifft.
Zurück zu den praktischen Informationen
Ihr Urlaub
Ein Hotel
Ein Ferienhaus
Ein Gästezimmer
Ein Campingplatz
Eine Freizeitaktivität
Ein Restaurant
Ein Mietwagen
Ein Flugticket
Cookies helfen uns bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir cookies setzen.
Mehr Informationen und Einstellungen