Bringen Sie Leben in Ihren Urlaub!

Die Belfriede der Region Nord-Pas-de-Calais

Führer für Tourismus, Urlaub & Wochenenden in Hauts-de-France

Die Belfriede der Region Nord-Pas-de-Calais - Führer für Tourismus, Urlaub & Wochenenden in Hauts-de-France
8.0
5

Die Belfriede, ein wahres Symbol der Region, sind der ganze architektonische Stolz des Nord-Pas-de-Calais und gehören untrennbar zum Architekturerbe hinzu. Früher dienten die Belfriede als Aussichtstürme, um vor möglichen feindlichen Angriffen zu warnen und besaßen ein Glockenspiel und eine Pirouette. Einige von ihnen gehören heute zum UNESCO-Weltkulturerbe, was ihnen einen historisch unschätzbaren Wert verleiht.

Das Departement Pas-de-Calais besitzt mehrere bemerkenswerte Belfriede. Darunter der Belfried von Béthune, ein hoher, quadratischer Turm mit einem Kampanile und einem Windrichtungsgeber in Form eines Drachens, der auch eines der schönsten Glockenspiele besitzt. Der Belfried in Boulogne-sur-Mer steht in der befestigten Stadt und charakterisiert sich durch seinen romanischen, quadratischen Turm, auf den ein achteckiger Turm aufgesetzt wurde. In Arras hat der Belfried mit einer Architektur im gotischen Flamboyant-Stil eine Höhe von 75 Metern und bietet eine schöne Rundumsicht auf die Stadt. Alle drei sind Teil des UNESCO-Weltkulturerbes, genau wie der Belfried in Calais und in Hesdin, der übrigens mit einer achteckigen Laterne abschließt, die eine 2000 kg schwere Glocke besitzt!

Das Departement Nord steht dem in nichts nach und besitzt ebenfalls sehr schöne, klassifizierte Belfriede. Darunter der in Bailleul im flämischen Neorenaissancestil, der aus gelben Backsteinen besteht. Während des Ersten Weltkriegs wurde er vollständig zerstört und später wieder neu errichtet. Auf dem Zwiebelturm sitzt die Wasserfee Melusine, die Schutzpatronin der Stadt. Der durch den Film "Willkommen bei den Sch'tis‟ bekannt gewordene Belfried in Bergues ist leicht an seinem Windrichtungsgeber in Löwenform und seinem Glockenspiel mit 50 Glocken zu erkennen. Der Belfried ist eine Mischung aus flämischer und gotischer Architektur aus rotem Backstein aus Douai. Seine Besonderheit ist sein elektrisches Glockenspiel, das alle 15 Minuten anschlägt. In Lille befindet sich der höchste Belfried in Nordeuropa: 14 Etagen und eine Höhe von 104 Metern! Sein Lichtstrahl ist in einem Umkreis von 30 km sichtbar. Auch er ist eine Mischung aus den Stilen zwischen der flämischen Renaissance und dem 19. Jahrhundert. Die Stadt Dünkirchen wiederum besitzt gleich zwei Belfriede. Einem auf dem Rathaus aus rotem Backstein im flämischen Renaissancestil, und den Belfried Saint-Éloi aus ockerfarbenem Backstein, der zugleich gotisch und romanisch ist und dessen Glockenspiel aus 50 Glocken besteht.

Besichtigungsideen in der Umgebung

Ihr Urlaub
Ein Hotel
Ein Ferienhaus
Ein Gästezimmer
Ein Campingplatz
Eine Freizeitaktivität
Ein Restaurant
Ein Mietwagen
Ein Flugticket
Cookies helfen uns bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir cookies setzen.
Mehr Informationen und Einstellungen