Bringen Sie Leben in Ihren Urlaub!

Die barocke Kunst

Führer für Tourismus, Urlaub & Wochenenden in den Alpes-Maritimes

Die barocke Kunst - Führer für Tourismus, Urlaub & Wochenenden in den Alpes-Maritimes
8.0
5

Im 17. Jahrhundert hielt in Nice eine neue künstlerische Bewegung Einzug, die als barocke Kunst bezeichnet wurde. Die Stadt distanzierte sich von ihren provenzalischen Wurzeln und trat in eine neue architektonische und ästhetische Ära ein. In der barocken Kunst wird nicht angestrebt, die Realität wiederzugeben, sondern man möchte eine Emotion wecken: Es handelt sich hierbei also um eine exzessive und spektakuläre Kunst, wie es die vielen Gebäude aus dieser Epoche in den Alpes-Maritimes beweisen.

Im alten Ortskern von Nizza werden Sie das im Inneren der Kirche Gesù feststellen, die zwischen 1612 und 1642 errichtet wurde: Die Architektur unterscheidet sich hier deutlich vom klassischen Stil. Die großen Arkaden der Seitenkapellen folgen auf niedrigere Öffnungen mit angrenzenden, rechteckigen Fenstern. Das Dekor ist mehr als üppig: Imposante Engel stehen auf den Eingangsbögen der Kapelle, der Fries ist übersät mit dickem Blätterwerk, eingerahmt von Putten rund um die ovalen Fenster. Gold und warme Farbtöne überwiegen und stehen im Kontrast zu der schlichten Ästhetik der provenzalischen Kirchen.

Die 1650 errichtete Kathedrale Sainte-Réparate gehört ebenfalls zu den bedeutenden Zeugnissen der barocken Kunst in Nizza. Genau wie viele andere Kirchen aus dieser künstlerischen Bewegung wurde auch sie vom Petersdom inspiriert: Ihr rechteckiger, dreischiffiger Grundriss und ihre Kuppel über dem Querschiff zeugen von den Merkmalen dieses Architekturstils. Der Prunk des Barock kommt auch mit den zehn Kapellen zum Ausdruck. Sie gehörten früher den wohlhabenden Familien der Region. Bewundern Sie das Gewölbe und die mit Putten verzierten Bögen und das helle Licht, das durch die vielen Fenster und nicht zuletzt durch die fantastische Kuppe in den Innenraum der Kirche fällt!

Die Kirche Saint-Pierre-ès-Liens von Escarène im Hinterland von Nizza, die 1627 gebaut wurde, übernimmt das Modell der Kirche Gesù mit einem rechteckigen Schiff mit Tonnengewölbe, einem Chor mit Triumphbogen und einer flachen Chorapsis. Kenner werden gleich die vielen Stuckelemente bemerken, die ebenfalls typisch für die Barockkunst sind. Etwa zwanzig Kilometer von dort entfernt besitzt auch die Kathedrale Saint-Michel von Sospel eine barocke Ästhetik mit Triumphbogen und deutlich ausgeprägten architektonischen Linien, die von einer gewissen Ausdruckskraft zeugen. Viele weitere religiöse Bauten bilden wunderschöne Beispiele für diese Kunstrichtung, die in der Region allgegenwärtig ist.

Besichtigungsideen in der Umgebung

Ihr Urlaub
Ein Hotel
Ein Ferienhaus
Ein Gästezimmer
Ein Campingplatz
Eine Freizeitaktivität
Ein Restaurant
Ein Mietwagen
Ein Flugticket
Cookies helfen uns bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir cookies setzen.
Mehr Informationen und Einstellungen